Bedarfsabklärung und Beratung

Vor jedem neuen Einsatz sowie bei Veränderungen der Betreuungssituation wird in Form einer Bedarfsabklärung zusammen mit Klient/in und Angehörigen der Bedarf an Hilfe und Pflege zu Hause besprochen. Anhand dieser wird der zeitliche Aufwand festgelegt. Die Krankenkassen setzen diese Bedarfsabklärung für eine Kostenübernahme voraus.

Kostenübernahme durch die Krankenkasse

Falls eine Bedarfsabklärung und eine gültige Verordnung des Arztes vorliegen, werden die Leistungen aus der Grund- und Behandlungspflege durch die Krankenkasse übernommen (abzüglich 10% Selbstbehalt). Die Leistungen der Haushaltshilfe werden nur über eine individuelle Zusatzversicherung vergütet. Ihre Krankenkasse gibt Ihnen gerne Auskuft.

Begrenzung der Pflegestunden

Die Krankenkassen bezahlen bei ausgewiesenem Bedarf 60 Pflegestunden pro Quartal. Bei Überschreitung des Zeitbudgets kann die Krankenversicherung eine Überprüfung durch den Vertrauensarzt verlangen.

Umtriebsentschädigung

Für Einsätze, die nicht 24 Stunden im Voraus abgesagt werden, verrechnen wir eine Umtriebsentschädigung von Fr. 40.00 .

Rechnungsstellung

Die Rechnungsstellung erfolgt gegen Mitte jedes Monats.